Download Allgemeine Elektrotechnik: Grundlagen der Gleich- und by Manfred Krause, Alexander von Weiss PDF

By Manfred Krause, Alexander von Weiss

Behandelt werden die allgemeinen Grundlagen der Gleich- und Wechselstromlehre, die allen Zweigen der Elektrotechnik angehören, die Voraussetzung fürden Einstieg in das Fachstudium bilden und das Verständnis für die Welt der theoretischen Elektrotechnik vorbereiten.

Show description

Read Online or Download Allgemeine Elektrotechnik: Grundlagen der Gleich- und Wechselstromlehre PDF

Similar technology books

Final Frontier: The Pioneering Science and Technology of Exploring the Universe

Humans are common explorers, and nowhere is that this frontier spirit enhanced than within the country. It nearly defines the nature of the USA. however the Earth is working out of frontiers quickly. famous person Trek used to be correct — there's just one ultimate frontier, and that's house.

In Brian Clegg's the ultimate Frontier we find the big demanding situations that face explorers, either human and robot, to discover the present and destiny applied sciences which can take us out into the galaxy and take a voyage of discovery the place nobody has long past ahead of. .. yet sooner or later somebody will. In 2003, basic Wesley Clark set the country a problem to provide the expertise that may let new pioneers to discover the galaxy. That problem is difficult — the best we've ever confronted. yet taking up the ultimate frontier doesn't need to be a fantasy.

In a time of recession, escapism is usually renowned — and what better get away from the standard can there be than the opportunity of leaving Earth's bounds and exploring the universe? With a wealthy pop culture background in technology fiction video clips, books and television exhibits, it is a topic that entertains and informs in equivalent measure.

Coastal and Marine Geo-Information Systems: Applying the Technology to the Environment

The emphasis now put on the concept that of sediment cells as limitations for coastal defence teams, and the advance of SMPs, might actually help CPAs fully grasp the significance of common methods on the coast while designing defence and defense schemes. even if, it will in simple terms be the case the place defence teams exist, and the place CPAs soak up the problem of constructing SMPs.

Information Technology and the Computer Network

1. 1 Scope This paper offers with the next matters: 1. advent 2. Feasibility learn definition in IT three. Forming a feasibility research crew four. The feasibility research paintings five. The feasibility learn record 6. dialogue 1. 2 info expertise (IT) details was once outlined as whatever sensed via at the least one of many human senses and that could swap the extent of his wisdom.

Extra resources for Allgemeine Elektrotechnik: Grundlagen der Gleich- und Wechselstromlehre

Example text

Sind Strom und Spannung nicht zeitlich konstant, sondern eine beliebige Zeitfunktion, so wird mit den Augenblickswerten u und i t w= Sui dt. 2a) o Nach dem Energiesatz muß die aufgenommene Energie stets gleich der abgegebenen Energie sein. GI. 2) ist somit die Aussage des lauleschen Gesetzes: I Die in einem Widerstand verbrauchte Energie wird restlos in Wärme umgewandelt. 2 Leistung und Arbeit bei Gleichstrom 29 Ein elektrischer Widerstand ist demnach ein Energiewandler. Die aufgenommene elektrische Energie wird in Wärme umgewandelt und nach außen abgegeben; diese Energieumwandlung ist nicht reversibel, sie kann erwünscht oder auch unerwünscht sein.

Dem Elektrizitätswerk wird die vom elektrischen Strom geleistete Arbeit bezahlt. Die Energieübertragung erfolgt aber niemals verlustlos, denn von der zum Verbraucher übertragenen Energie wird z. B. in der Zuleitung vom Widerstand R ständig ein Teil, nämlich 1 2 R t in Wärme umgewandelt und nach außen unwiederbringlich abgeftihrt. 18. Eine nicht festgeschraubte Sicherung hat einen Übergangswiderstand R = 1 D. Welche Wärmemenge entsteht stündlich durch diesen Übergangswiderstand bei I = 20 A? Lösung: Nach GI.

19 Kennlinien I = f (U) von linearer Zweipolquel1e und Verbraucher Bei Gleichstrom können grundsätzlich beliebige Zweipolquellen (Batterien, Generatoren) in Reihe geschaltet werden; daß dabei aber auch der innere Widerstand von wesentlicher Bedeutung sein kann, zeigt das nächste Beispiel. 14. Drei lineare Zweipolquel1en (Batterien) A, B, C mit den Quel1enspannungen Ua = 2,02 V, Ub = 2,2 V, Ue = 1,06 V und den inneren Widerständen Ra = 0,651, Rb = 0,01 51, Re = 4,0 51 sind hintereinander geschaltet und speisen einen Verbraucher vom Widerstand R = 6,95 51.

Download PDF sample

Rated 4.41 of 5 – based on 50 votes